ab 11 Uhr geöffnetSchlossplatz 102977 HoyerswerdaTel.: +(0) 3571 209 37 500

Wir sind dabei! – Save the Date – KunstBus-Wochenende am 14. & 15. August 2021

KunstBus-Themen an der Station des Schloss & Stadtmuseums Hoyerswerda

Das Leben und Wirken der Schriftstellerin Brigitte Reimann wird an diesem KunstBus-Wochenende im Mittelpunkt stehen. Eine Ausstellung zur Schriftsellerin begleitet von kurzweiligen Lesungen aus ihren Büchern können Sie hierbei im Schlosssaal unseres Museums erleben. Die Mitglieder der Brigitte Reimann-Begegnungsstätte, freuen sich auf Ihren Besuch. Und vielleicht hat der eine oder andere Lust, im Anschluß bis in die Neustadt zu gehen, um die Begegnungsstätte zur Schriftstellerin zu besuchen.

Informationen zur Begegnungsstätte – Auf der Suche nach dem „Authentischen

Seit Gründung der Brigitte Reimann-Begegnungsstätte vor nahezu 20 Jahren begrüßte  der Hoyerswerdaer Kunstverein immer wieder Gruppen von Schülern aus vielen Städten und Studenten aus dem In- und Ausland. Initiiert und seither getragen vom Hoyerswerdaer Kunstverein e. V., unterstützt durch Spenden von Freunden der Schriftstellerin und von Verehrern ihrer Werke wurde in Hoyerswerda eine Wohnung eingerichtet, die jener entspricht, die Brigitte Reimann im Nachbarhaus von Januar 1960 bis Ende November 1968 bewohnte. Sie vermittelt einen authentischen Eindruck des Arbeitsraumes und der Lebensatmosphäre , in der der größte Teil der Bücher entstand, die heute von jenen Aufbruchsjahren in der Neustadt, der ersten für „industriellen Wohnungsbau“ geplanten und errichteten Stadt zeugen. In diesem Haus wohnte einst Brigitte Reimann mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Siegfried Pitschmann seit 1960 und erlebten den Aufbau der Neustadt und des Kombinates Schwarze Pumpe. Diese Zeit hielten sie in ihren Büchern authentisch fest.
Am KunstBus-Wochenende lesen Angela Potowski und Helene Schmidt Szenen aus Büchern, Tagebüchern und Briefen der Autorin im Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda. Von den Städteplanern und Architekten, die hier tätig waren, ist zu hören, von deren Schicksalen, von ihren Plänen für die Stadt und für ihr kulturelles Leben. „Franziska Linkerhand“ erhält ein Gesicht, die Gedanken der Architektin sind immer wieder aktuell. Ihre Schöpferin wird gleichsam zu einer Gesprächspartnerin für uns und kommende Generationen. red: Martin Schmidt
(Die Begegnungsstätte ist wochentags von 8.00 – 13.00 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet; Anmeldungen sich tel. über 607 9305; 412016, bzw. per Mail b.reimann-bg@t-online.de; info@kunstverein-hoyerswerda.de möglich)


Im Krabatkeller wird es an dem KunstBus-Wochenende zeitgleich einen Vortrag für Geschichtsinteressierte zum Thema „Am Anfang war die Kunst“ geben. Kunst ist immer da. Ob Radiomusik oder Grünes Gewölbe — sie inspiriert, verzaubert, macht nachdenklich. Wann aber war der Anfang der Kunst? Wer war der erste große Künstler?  Lassen Sie sich also entführen in eine faszinierende Zeit mit Bildern ohne Leinwand, Musik ohne Noten und Schmuck ohne Gold. /Referent Marcel Steller


Ein Wochenende Kunst und Kultur in der Lausitz erleben

Der KunstBUS der Oberlausitz rollt 2021 wieder! Anders als in den vergangenen Jahren wird das traditionelle Kunst- und Kulturevent der Region in den Sommerferien stattfinden, am 14.08. und 15.08.2021. Damit möchten die Organisatoren, die Mitglieder der Kunstinitiative „Im Friese“ e. V. gemeinsam mit den sechs Kunststandorten, für all diejenigen ein Highlight schaffen, die wieder ihren Urlaub in der Heimat verbringen. Zudem soll ein weiterer kultureller Anziehungspunkt für Touristen entstehen, der auch über den Tourismusverband Lausitzer Seenland e. V. und die Marketinggesellschaft Oberlausitz vermarktet wird. Die KunstBUS-Macher brauchten starke Nerven, als im April des vergangenen Jahres ihr Event pandemiebedingt abgesagt werden
musste und die Busse im Depot blieben. Die Vorbereitungen waren weit gediehen, viele Stunden hatten die Künstlerinnen und Künstler aus Kirschau und die Akteure an den Kunstorten bereits investiert. Mehr als ein halbes Jahr dauern die Vorbereitungen für ein solches Event. Umso motivierter sind die Organisatoren für die diesjährige Ausgabe. „Wir wollen mit dem KunstBUS 2021 nach der langen Pandemie ein Zeichen setzen, möchten die Menschen
aus der Distanz heraus wieder zusammenbringen und für die Kunst und Kultur in unserer Region begeistern“, betont Hellfried Christoph, Projektleiter und Vorstand der Kunstinitiative „Im Friese“ e. V. Das Gesamtkonzept mit den vielen kleinen und großen Veranstaltungen entsteht in einem gemeinsamen Prozess der Beteiligten.
In diesem Jahr rollt der KunstBUS Oberlausitz bereits zum siebenten Mal, nunmehr im Norden des Landkreises Bautzen. Genau genommen fahren sechs Busse im gegenläufigen Pendelverkehr und verbinden die Energiefabrik Knappenrode mit dem Zuse-Computer-Museum, der Kulturfabrik und dem Schloss in Hoyerswerda sowie mit der Krabat-Mühle in Schwarzkollm und der Kulturkirche in Lauta. „Mit dem Kunst- und Kulturevent möchten wir die angrenzenden Regionen mit der Oberlausitz verbinden und die Kunst- und Kulturschaffenden miteinander vernetzen“, erklärt Hellfried Christoph. Jeder der Kunststandorte bietet ein vielfältiges Programm: Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Performances, Filmvorführungen und viele kleine und
große Höhepunkte mehr. Auch die Fahrten zwischen den Kunstorten werden zur kurzweiligen und erlebnisreichen Kleinkunstbühne. Zehn „Buskünstler“, Musiker unterschiedlicher Genres, sorgen für Unterhaltung zwischen den einzelnen Stationen.

„Der KunstBUS Oberlausitz hat sich in den vergangenen sieben Jahren zu einem überregional bedeutenden Ereignis in der Region des sächsischen Dreiländerecks entwickelt, das seine Wirkung auch über die Gebietsgrenzen hinaus entfaltet“, erläutert Birgit Weber, Beigeordnete des Landkreises Bautzen und Schirmherrin des Projektes, die Bedeutung und ergänzt: „Der KunstBUS ist ein Schaufenster der regionalen Kunst, verbindet Kunst- und Kulturschaffende, vernetzt die Szene und wirkt sogar als Katalysator für neue Kunst- und Kulturprojekte.“ Veranstalter des KunstBUS Oberlausitz ist die Kunstinitiative „Im Friese“ e. V. Im Jahr 2013 gab es erste Überlegungen, wie die Kunst und Kultur der Oberlausitz mehr in den Fokus der Öffentlichkeit
gerückt werden kann. Im Mittelpunkt stand das Ziel, die kunst- und kulturinteressierten Einwohner und Gäste ein Wochenende lang zu den versteckten Perlen der Kunst- und Kulturszene zu bringen, umrahmt von einem Programm voller Musik, Kleinkunst, Theater und Lesungen.

Zum KunstBUS Oberlausitz
Der KunstBUS Oberlausitz verbindet am 14.08. und 15.08.2021 vier Orte und sechs Kunststandorte. Der Eintritt für das komplette Wochenende kostet für Erwachsene 9 € und für Kinder ab 14 Jahre 5 €. Weitere Informationen, das Programm und der Busfahrplan sind unter www.kunstbus-oberlausitz.de zu finden.